Benutzerspezifische Werkzeuge

1. gemeinsame Ausschreibung mit Brasilien verlängert

Die erste bilaterale Ausschreibung mit Brasilien wird um ein Jahr bis zum 30. Oktober 2017 verlängert.

Der Zeitraum für die Antragstellung gliedert sich in drei Zeitabschnitte, die jeweils zu folgenden Stichtagen enden:

  • 3. März 2017
  • 30. Juni 2017
  • 30. Oktober 2017

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ruft gemeinsam mit dem brasilianischen Ministerium für Entwicklung, Industrie und Außenhandel (MDIC) mittelständische Unternehmen zur Einreichung von Anträgen für gemeinsame FuE-Projekte auf.

Um die Zusammenarbeit mit brasilianischen Kooperationspartnern zu erleichtern, hat das BMWi mit Brasilien eine Vereinbarung zur gegenseitigen Öffnung der Förderprogramme getroffen. Die Verfahren der Begutachtung und Bewilligung der FuE-Projekte sind abgestimmt. Die Projektpartner werden nach den Förderrichtlinien des jeweiligen Landes unterstützt – die deutschen Unternehmen nach der aktuellen ZIM-Richtlinie, die für transnationale Kooperationen einen um bis zu 10 % erhöhten Fördersatz vorsieht.

Für Brasilien spielen Forschung und Entwicklung eine wichtige Rolle. Im weltweiten Vergleich liegt das Land bezüglich der absoluten FuE-Ausgaben auf Platz 10 hinter Indien und Russland (Quelle: Batelle, R&D Magazine, Global R&D Funding Forecast 2014). Brasilien ist für Deutschland der wichtigste Handelspartner in Lateinamerika. São Paulo ist mit ca. 900 deutsch-brasilianischen Unternehmen einer der großen Standorte der deutschen Wirtschaft weltweit. Bei Veranstaltungen wie Auslandsmessen wird immer wieder deutlich, wie groß das brasilianische Interesse an deutschen zukunftsorientierten Technologien aus Bereichen wie Transport, Gesundheit, erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz ist (Quelle: Auswärtiges Amt).

Weitergehende Informationen zum Wirtschafts- und Handelspartner Brasilien sind z. B. über die IHK Pfalz und das dort ansässige Kompetenzzentrum Lateinamerika erhältlich. Die Deutsch-Brasilianische Industrie- und Handelskammer bietet zudem eine individuelle Geschäftspartnervermittlung.

Die Bekanntmachung und die gemeinsamen Antragsformulare zu der aktuellen Ausschreibung können hier abgerufen werden. Interessierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen sollten frühzeitig Kontakt zu den ausgewiesenen Ansprechpartnern  beim Projektträger AiF Projekt GmbH aufnehmen.